Der Ablauf am Tag der Hochzeit ist in Deutschland oft ähnlich. So beginnen viele Trauungen um 12 oder 13 Uhr. Oder die Hochzeitstorte wird um Punkt Mitternacht angeschnitten. Warum das so ist? Wahrscheinlich aus Tradition. Aber auch hier müsst ihr euch nicht an festgelegte Abläufe halten, sondern veranstaltet eure Hochzeit so, wie ihr mögt.

Wir selbst empfehlen es, den Start der Hochzeit auf den späten Nachmittag zu setzen. Unserer Erfahrung nach eignet sich diese Zeit hervorragend für den späteren Verlauf und vermeidet größere, zeitliche Lücken. Eine Trauung am Nachmittag nimmt den Stress weg. So muss die Braut nicht direkt um 6 Uhr aufstehen, sondern kann sich in aller Ruhe vorbereiten.

Sind die verschiedenen Abschnitte zeitlich gut aufeinander abgestimmt, kann man entspannt von einem Punkt zum nächsten gehen. Bei einer Trauung um die frühe Mittagszeit wirkt der Empfang mit Sekt und Häppchen oft in die Länge gezogen und die Gäste warten förmlich darauf, dass es weitergeht. Wenn ihr später beginnt, müsst ihr nicht gezwungenermaßen einen Plan für den ganzen Nachmittag ausarbeiten, sondern könnt entspannt starten und eure Hochzeit genießen.

Gerne geben wir euch weitere wertvolle Tipps zur Tagesplanung von eurem großen Tag bei einem persönlichen Treffen oder per Skype. So können wir alle eure Fragen beantworten und eure Wünsche diskutieren! Dabei präsentieren wir euch gerne unsere Arbeiten und Fotoalben und besprechen alle Details. Für uns ist es sehr wichtig, dass eure Wünsche für die Hochzeit erfüllt werden!