Nicht jeder weiß, wie toll der “First Look” ist, weil man es eher als zu “unkonventionell” betrachtet. Einige Bräute meinen sie lieben Traditionen, aber was die Braut wirklich will, wenn sie ihren Bräutigam zum ersten Mal sieht, ist eine Reaktion! Viele denken, dass wenn man einander vor der Zeremonie sieht, verliert man einen Teil dieser Reaktion, dass es dann nicht so emotional und intim bei der Zeremonie sein wird. Was wir herausgefunden haben, ist genau das Gegenteil! Jeder weiß, dass der Hochzeitstag für Braut und Bräutigam etwas stressig sein kann. Der ganze Tag ist auf sie fokussiert, sie müssen ihr Bestes geben, pünktlich sein, der Bräutigam hat keine Ahnung, auf welcher Seite die Boutonniere sein soll und so weiter… Die Spannung steigt. Vor der Zeremonie beginnt nun der normalerweise ruhige, gesammelte Bräutigam, sich ein wenig ängstlich zu fühlen.

Was passiert als nächstes? Der Bräutigam wartet in der Kirche auf seine Braut. Es scheint, als würde es ewig dauern. Endlich kommt der Moment. Mit feuchten Händen steht der Bräutigam vor 80-300 Gästen und alle schauen wohin? Direkt auf sein Gesicht… denn jeder hat Erwartungen und Vorfreude auf seine erste Reaktion. Das ist weit entfernt von einem privaten, intimen Moment. Im Allgemeinen werden Bräutigame unglaublich nervös an dem Hochzeitstag, auch wenn sie cool und gesammelt wirken. Für die meisten Bräutigame spielen die Nerven im Kopf verrückt, bevor sie ihre Braut sehen, denn wenn sie sie sehen, wird alles sehr real!

Aber stellt euch vor… Was wäre, wenn man jetzt gemeinsam an einem privaten Ort stehen würde?… keine Menschen, keine Zuschauer, keine Ablenkungen… Der Bräutigam lässt seine schöne Braut, die Liebe seines Lebens, ruhig seinen Namen rufen, damit er sich umdreht, um sie zum ersten Mal zu sehen. Er würde sich umdrehen und würde endlich seinen ersten Blick auf seine atemberaubende Braut werfen.… Er könnte sie nicht nur ansehen, sondern auch umarmen, mit ihr weinen, sie küssen und diesen Moment mit ihr so lange genießen, wie sie es wollen. Wenn sie ihm ihr Kleid zeigt, sich dabei ein paar Mal um die eigene Achse dreht und fragt ihn dann, was er davon hält.…

Weil sie nicht in Zeitnot sind, bewegen sie sich beiläufig in ihr romantisches Paarfotoshooting ein. Niemand ist in der Nähe, und es gibt keinen Druck. Es sind nur die beiden und ihr Fotograf, der die Aufregung und die Freude an ihrem Hochzeitstag festhält. Dies ist ihre Zeit, zusammen zu sein und die Zweisamkeit zu genießen. Wann passiert das sonst an einem Hochzeitstag?

Nachdem die romantischen Porträts im Kasten sind, treffen sie sich mit ihren besten Freunden. Die Braut schminkt sich ein wenig, während die Jungs sich wie Jungs benehmen. Nach ein paar Minuten beginnen wir das Fotoshooting mit den Brautjungfern und Best Men des Bräutigams und alle haben gemeinsam Spaß! Sie sind entspannt und Lachen, weil es Zeit gibt. Es müssen keine Gäste warten. Es ist einfach wunderbar! Stellt sicher, dass die Best Men mit Boutonnieren und die Brautjungfern mit Blumensträußen ankommen!

Nachdem das Shooting fertig ist, trennen sich die Frauen und Männer und bereiten sich auf die Zeremonie vor. Die Gäste kommen langsam zur Kirche. Schon bald beginnt die Orgelmusik.
Wenn der Bräutigam seine Hände umklammert…. macht er das nicht aus Nervosität, sondern aus Vorfreunde!
Die Musik spielt. Der Bräutigam schaut nach oben und hier kommt die BRAUT!
Seine beste Freundin, seine Begleiterin, seine Liebste…. Sie ist umwerfend! Absolut atemberaubend.
Je näher sie kommt, desto größer wird ihr Lächeln…

Die weitere Vorteile vom First Look findet ihr hier.