Wie oft möchte man schöne Momente schnell noch mit der Kamera oder dem Handy festhalten, bevor sie vorbei sind – vor allem, wenn man ein leidenschaftlicher Fotograf(in) ist. Aber wir haben auch gelernt, dass wir manchmal den Augenblick einfach mal genießen sollen, durchatmen und beobachten, wie einen schönen Sonnenuntergang. Genau in diesem Moment leben, nichts verpassen und einfach nur „da“ sein anstatt alles durch die Kamera sehen müssen.

Gerade während solch emotionaler Ereignisse wie einer Trauung macht es einen großen Unterschied, ob eure Gäste die Zeremonie mit ihren Augen oder ihrer Handykamera verfolgen. Auch für unsere Fotos ist es wichtig: Wir möchten nicht nur eure Gefühle einfangen, sondern auch die der Gäste. Sehen alle nur auf ihre eigenen Displays, fehlen die Emotionen.

Daher empfehlen wir euch eine “Hochzeit Unplugged”. Zumindest während der Trauung. Bei der anschließenden Feier ist es nicht so störend. Auch eure Gäste werden sich darüber freuen, wenn sie auf den Fotos später ihre Gesichter sehen können und nicht nur ihre Handys.