Bei sensationell schönem Wetter fand die standesamtliche Trauung von Michelle und Jerome im Niederrheinischen Freilichtmuseum Dorenburg Grefrath statt. Vorab hatte es hier schon einmal einen First Look gegeben, die für die beiden ausgesprochen emotional ablief. Die Aussicht darauf, das gemeinsame Leben als glückliches Ehepaar an diesem historischen Ort zu beginnen, löste bei ihnen eine Welle der Gefühle aus. Kein Wunder, denn die Geschichte der stattlichen Wasserburg inmitten des Museumsgeländes lässt sich bis in das Jahr 1326 zurückverfolgen. Der L-förmige Grundriss des Herrenhauses aus den Anfängen des 17. Jahrhunderts und seine gesamte Bauart machen die Dorenburg zu einem typischen Beispiel für die niederrheinischen barocken Adelssitze der damaligen Zeit.

Für die zauberhafte Hochzeitsfeier von Michelle und Jerome begaben sich das Paar und seine Gäste schließlich in das wunderschöne Ambiente des Kirsch-Hofs in Viersen. Vintage, wohin man sah – selbst der alte Ford Mustang gehörte dazu! Und auch hier strömte Geschichte aus den Gemäuern. Der denkmalgeschützte Kirsch-Hof wurde 1638 erbaut und gilt heute im Kreis Viersen als eines der größten Fachwerkhäuser. Umgeben von einer idyllischen Landschaft und inmitten der fröhlichen Hochzeitsgäste feierten die bezaubernde Braut in ihrem entzückenden Brautkleid und ihr überglücklicher Bräutigam den Start in ihr gemeinsames Leben.