Eine der am häufigsten gestellten Fragen, die wir während der Hochzeitssaison erhalten, ist: “Was macht man, wenn es regnet?” Wir möchten euch versichern, dass ihr, selbst wenn es regnet, immer noch schöne Porträts bekommen werdet! Bedeckter Himmel bedeutet leuchtende Farben und gleichmäßiges Licht! Wir wissen, dass Regen nicht ideal ist und keine Braut sich an ihrem großen Tag Regen wünschen würde, aber wenn es passiert, passiert es… und es wird einfach gut sein! Einige unserer besten Hochzeiten waren an verregneten Hochzeitstagen!


Hier sind ein paar Dinge, die man sich merken sollte:

  1. Alles, was wir brauchen, um an einem verregneten Hochzeitstag natürliche Lichtportraits zu erstellen, ist eine Veranda! Nur eine überdachte Terrasse!
  2. Lasst die Bilder unsere Sorge sein. Ihr habt genug zum Nachdenken 🙂
  3. Besorgt euch im Vorfeld weiße oder transparente Regenschirme, die wir beim Fotoshooting einbinden könnten. Natürlich können wir alternativ auch auf Indoor-Locations ausweichen. Sollte es nicht ausgerechnet an diesem Tag pausenlos weiterregnen, finden wir ganz sicher trotzdem Möglichkeiten für ein Outdoor-Shooting.